,

Unklarer Brandgeruch in Gebäude

muster-brandeinsatz

Unklarer Brandgeruch in einem Warenhaus in der Lindenstraße in Buchholz sorgte für einen Einsatz der Ortswehren Buchholz und Sprötze.

An der Einsatzstelle konnte ein kleiner technischer Defekt als Ursache des Brandgeruches festgestellt werden.

Sicherheitsmaßnahmen wurden sofort getroffen, sodass die Einsatzstelle nach rund 25 Minuten verlassen werden konnte.

,

Holm-Seppensen: Brennender Abfallcontainer

8FBDFA62-30D1-40BE-AE63-B368B9267044

Holm. Eine Alarmierung der Einsatzkräfte der FF Holm erfolgte am 19.10.2017 um 06:06 Uhr in den Niedersachsenweg/Weg zur Mühle im Holm-Seppensen. An der Einsatzstelle angekommen brannte ein Müllcontainer für Gewerbeabfall auf einem Gewerbegrundstück. Ein vor dem Container abgestellter Anhänger mit Aufbau konnte vom Brandherd entfernt werden, hier trat nur ein geringer Schaden am Gerät auf. Mittels Schnellangriffsvorrichtung unter umluftunabhängigen Atemschutz ging ein Angriffstrupp zum Löschangriff vor und löschte den Brandherd ab. Zu Nachlöscharbeiten wurde ein weiterer Trupp eingesetzt, um Glutnester zu bekämpfen.
Der Einsatz wurde um 06:55 Uhr beendet. Die Polizei ermittelt aufgrund der ungeklärten Brandursache.

,

Holm-Seppensen: Baum droht auf Straße zu fallen

IMG_4563

Holm. Die Alarmierung der Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren Holm und Buchholz erfolgte am 09.10.2017 um 12:20 Uhr in die Straße Elsterkamp in Holm-Seppensen. Ein durch das Sturmtief „Xavier“ entwurzelter Baum lag in Schieflage auf einem weiteren Baum eines Wohngrundstücks. Der Baum drohte auf den engen öffentlichen Raum des Elsterkamps zu fallen und stellte damit eine Gefahrenlage da, die behoben werden musste. Mittels der zum Einsatz gebrachten Drehleiter der FF Buchholz verschafften sich die Einsatzkräfte Zugang zu dieser herausfordernden Gefahrensituation. Der Baum wurde mittels Motorkettensäge zerlegt. Die umfänglichen Säge- und Aufräumarbeiten wurden um 15:00 Uhr beendet.

,

Holm-Seppensen: Gasgeruch in Wohnung

muster-brandmeldeanlage

Holm. Eine Alarmierung der FF Holm zu einer technischen Hilfeleistung erfolgte am 08.10.2017 um 19:45 Uhr in den Jungfernstieg in Holm-Seppensen. Ein Bewohner einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus hatte Gasgeruch ausgemacht und einen Notruf abgesetzt. Nach dem Eintreffen an der Einsatzstelle erkundete ein Angriffstrupp die mögliche Gefahrenstelle in der Wohnung. Gasgeruch könnte nicht aufgenommen werden, als Geruchsursache wurde ein defekter Geruchsverschluß identifiziert. Der Einsatz konnte gegen 20:02 Uhr beendet werden.

,

Baum auf Straße

muster-baum

Am 06.10.2017 um 09:45  wurde die FF Sprötze alarmiert, um einen auf die Straße gefallenen Baum zu entfernen. Beim Eintreffen bei der Einsatzstelle „Am alten Schützenplatz“ wurde zudem festgestellt, dass der Baum auf die Telefonleitung gefallen war. Der Baum wurde schnell entfernt. Die Telefonleitung blieb unbeschädigt.

,

22 wetterbedingte Einsätze für Feuerwehr Trelde

Der erste große Herbststurm mit Orkanböen ist über Norddeutschland hinweggefegt und hat auch in Buchholz und Umgebung seine Spuren hinterlassen. Allein die Feuerwehr Trelde rückte im Zeitraum zwischen 14:00h und 19:00h zu 22 wetterbedingten Einsätzen aus.

Ein kleiner Auszug:

  • Baum auf B75, Trelder Berg
  • Äste auf B75, Trelde Richtung Kakenstorf
  • Baum auf Strasse, Stadtweg Trelde
  • Baum auf Haus, Dickwischweg Trelde
  • Brennender Baum auf Hochspannungsleitung der Bahn, Sprötze
  • Baum auf Strasse, Dependahl Sprötze

Alle Einsatzstellen wurden nach und nach abgearbeitet und so konnten die freiwilligen Mitglieder der Feuerwehr Trelde gegen 19:00h in das Gerätehaus zurückkehren. Glücklicherweise ist es bei keinen der Einsätze zu einem Personenschaden gekommen.

 

 

,

FF Holm: Einsatzbilanz des Sturmtiefs „Xavier“ am 05.10.2017

Holm-Seppensen. Nach Orkantief „Sebastian“, welches am 13. September über weite Teile Norddeutschlands hinwegzog, sorgte das Sturmtief „Xavier“ am 05. Oktober 2017  in sehr kurzer Zeit für schwere Personen- und Sachschäden in weiten Teilen Norddeutschlands. Das um die Mittagszeit aufziehende Sturmtief, das in Teilen die Stärke des Orkans „Kyrill“ aus 2007 erreichte, sorgte auch im Einsatzgebiet der Freiwilligen Feuerwehr Holm für zahlreiche Einsätze. Die FF Holm wurde, wie alle Wehren der Stadt Buchholz, um 14:30 Uhr in die Feuerwache Buchholz beordert. Hier wurde eine Örtliche Einsatzleitung durch die Verantwortlichen einberufen. Auf dem Wege zur Wache wurde in Holm noch ein Baum auf der Inzmühlener Straße von der Fahrbahn geräumt und zerlegt. Anschließend wurden zahlreiche Einsatzstellen in Seppensen, Holm- Seppensen und Holm abgearbeitet. Unter anderen war der Kindergarten Am Schoolsolt betroffen, mehrere Fahrzeuge gerieten unter Bäume. Auch im Eidigweg hatte eine umstürzende Eiche ein fahrendes Fahrzeug getroffen. Der Fahrer hatte Glück im Unglück und wurde mit leichten Verletzungen durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus verbracht. Die Arbeit an dieser Einsatzstelle zog sich rd. 1,5 h hin. Alle übrigen Einsatzstellen wurden zeitnah abgearbeitet. Die letzte Alarmierung erfolgte in 19:30 Uhr in die Straße „Am Hornfeld“ in Seppensen. Hier wurde keine Gefahrenstelle gesichtet. Um 20:20 Uhr konnten die Einsatzkräfte der FF Holm dann den Heimweg antreten. Zuvor hatten sie insgesamt 17 Einsatzstellen abgearbeitet.

 

,

Einsätze der FF Sprötze durch Xavier am 05.10.

Die FF Sprötze wurde um 14:25 Uhr mit dem Stichwort Bahnerden alarmiert, hierfür rückte das LF nach Buchholz aus. Zeitgleich beseitigte das MZF einen Baum, der die Straße im Hubertursweg blockierte. Ebenso wurden Bäume von der Bürgermeister-Kröger-Straße, dem Seppensener Weg, dem Brunsbergweg und dem Ahornweg entfernt.

Außerdem sollte eine eingeklemmte Person „Am Bergenfeld“ befreit werden, beim Eintreffen konnte aber keine eingeklemmte Person festgestellt werden.

Das Bahnerden wurde währenddessen durch die Besatzung des LFs durchgeführt. Dieses war nötig gewesen, um die Gefahr durch die in Folge des Sturmes auf die Oberleitung gefallenen Bäume zu verringern, und anschließend den auf der Strecke festgesetzten Metronom zu evakuieren.

,

Brennen Baufahrzeuge

In der Nacht auf den 29. September um 02:50 Uhr wurden die Feuerwehren Buchholz, Dibbersen und Sprötze zu einem Brand mit dem Einsatzstichwort F3 (Feuer in/an Gebäuden und Anlagen groß) in den Seppenser Mühlenweg / Ecke Buchholzer Berg alarmiert.

Hier brannte ein Baufahrzeug bereits in voller Ausdehnung. Durch die damit einhergehende Hitzeeinwirkung auf verschiedene Materialien kam es im Laufe der Brandausbreitung zu Knallgeräuschen, sowie Stichflammen.

Aufgrund der dabei entstandener Wärmestrahlung konnte sich das Feuer rasch auf weitere Baustellenfahrzeuge ausbreiten, sodass drei Fahrzeuge, sowie diverses Material in Mitleidenschaft gezogen wurden.

Die eintreffenden Einsatzkräfte konnten aufgrund der gut einsehbaren Lage offensiv vorgehen und den Brand schnell unter Kontrolle bringen. In Kombination mit Maßnahmen zum Schutz umliegender Materialien konnte so ein weiteres Ausbreiten verhindert und der Einsatz erfolgreich abgeschlossen werden.

Für die Einsatzkräfte war der Einsatz gegen 04:15 beendet.

Die Brandursache ist nicht bekannt.

 

,

Holm-Seppensen: Carport brennt vollständig aus

IMG_4471

Die Alarmierung der Feuerwehren Holm und Buchholz erfolgte in den Morgenstunden des 23. Septembers 2017 um 02:22 Uhr in den Falkenweg in Holm-Seppensen. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte an der Einsatzstelle stand der Carport eines Wohnhauses mit zwei darin abgestellten Fahrzeugen in Vollbrand. Die Polizei war bereits kurz zuvor eingetroffen.
Für den Löschangriff wurden 2 C-Strahlrohre sowie die Schnellangriffsvorrichtung mit dem mobilen Schaumlöschgerät ProPak eingesetzt. Insgesamt 3 Trupps gingen unter umluftunabhängigen Atemschutz zur Brandbekämpfung vor, dabei fungierte ein Trupp als Sicherungstrupp in Bereitschaft. Die Löscharbeiten zogen sich über mehr als eine Stunde hin. Ein Übergreifen auf das nahegelegene Wohnhaus konnte verhindert werden. Das Einsatzende war um 04:00 Uhr.   Anschließend wurden die eingesetzten Fahrzeuge in den Feuerwehrwachen in einen einsatzbereiten Zustand gebracht, so dass die insgesamt 25 freiwilligen Helfer um fünf Uhr wieder nach Hause kehren konnten.
Die Polizei hat Ermittlungen zur ungeklärten Brandursache aufgenommen.

Weiterlesen