Neuer Gerätewagen Gefahrgut für die Stadt Buchholz

Am Freitag den 13. April lud der Ortsbrandmeister Christian Matzat gemeinsam mit seiner Ortsfeuerwehr Trelde zur Übergabe des vor kurzem angeschafften Gerätewagen Gefahrgut (GW-G) in das Feuerwehrhaus in Trelde ein.

Bei dem neuen GW-G handelt es sich um eine Neubeschaffung des nun aus dem Dienst geschiedenen Vorgängerfahrzeuges, welches mittlerweile ‚in die Jahre‘ gekommen und den steigenden Anforderungen (städtisches Krankenhaus, Schwimmbad, wachsende Gewerbegebiete und nahe gelegene Autobahn) nicht mehr gewachsen war. Das GW-G stellt eine wichtige Komponente zur Gefahrenabwehr und dem Umweltschutz dar.

Der Entschluss zur Planung eines neuen GW-G wurde aufgrund der Begebenheiten somit schon 2014 vom damaligen Stadtrandmeister Karsten Cohrs gemeinsam mit der Stadt und der Ortsfeuerwehr Trelde gefasst.

Noch im selben Jahr wurde eine Planungsgruppe gegründet und erste Fahrzeugbesichtigungen durchgeführt. Hierbei konnten neue Erfahrungen für die Planung gesammelt werden.

Nach erster Euphorie kam schnell die Ernüchterung: Nicht alle Gespräche und nicht als Planungen liefen so, wie gewünscht. So musste beispielsweise auf Euro 6 umgeplant werden und es gab Probleme mit dem Nebenantrieb.

Doch rund vier Jahre später – zur Übergabe des Fahrzeuges – betont Christian Matzat, dass der Berater der Firma Schlingmann stets konstruktiv zur Seite stand und diese Höhen und Tiefen im Nachhinein betrachtet durchaus etwas positives mit sich gebracht haben.

Zum Abschluss seiner Rede sprach er seinen Dank an Rat und Verwaltung aus, an die Firmen Schlingmann und C.B.König, der Planungsgruppe GW-G, sowie der gesamten Ortsfeuerwehr Trelde, auf welche in den folgenden Monaten einige Arbeit im Umgang mit den neuen Gerätschaften bevorsteht.

Abschließend übergab er das Rednerpult an den Ersten Stadtrat Dirk Hirsch.

Dieser betonte ebenfalls, wie wichtig es ist, dass die Feuerwehr der Stadt Buchholz gut ausgerüstet ist und verwies hierbei auf den derzeit aktuellen Feuerwehrbedarfsplan. Dieser stellt zum einen dar, dass die Stadt Buchholz im Bereich des Brandschutzes technisch gut aufgestellt ist,weist jedoch auch deutliche Defizite aus. Hierzu ein Hinweis: Die Stadt Buchholz verfügt über ein Fahrzeugkonzept, durch welches neue Fahrzeuge bereits viele Jahre im Voraus geplant und in den Haushalt aufgenommen werden.

Nach seiner Rede übergab Herr Hirsch den symbolischen Fahrzeugschlüssel an den Stadtrandmeister André Emme, welche diesen jedoch nicht lange in seinen Händen hielt. Nach einer kurzen Rede wurde der Schlüssel direkt an Christian Matzat weitergereicht, welcher diesen wiederum an die beiden Gerätewarte übergab. Diese sind nun für das Fahrzeug und eine hochwertige Ausbildung an den Geräten verantwortlich.

Mit Abschluss der Übergabe wurde für die Anwesenden etwas zu essen und zu trinken gereicht.

Das Fahrzeug verfügt über folgende technische Besonderheiten:

  • Ladefläche mit Ladebordwand – Wechselbeladung möglich
  • 20 kVA Generator
  • 20 qm Rettungszelt mit Heizung
  • Doppelkammerschlauchsystem
  • Gerätschaften für den Gewässerschutz
  • Gerätschaften zum Niederschlagen von Dämpfen
  • ex-geschützte Funkgeräte
  • ex-geschützte Belüftungsgeräte
  • 8 PA
[frontpage_news widget="3551" name="Unsere letzten Einsätze"]