Nachdem André Emme gemeinsam mit seinem Stellvertreter Christian Matzat die letzten sechs Jahre die Geschicke der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Buchholz maßgeblich gelenkt haben, geht diese Amtsperiode nun dem Ende entgegen.

Auf der Stadtkommandositzung am 10. November standen dementsprechend beide Ämter zur Wahl. Offenbar konnte das Führungsduo in den letzten Jahren überzeugen: Beide wurden ohne Gegenkandidaten erneut zur Wahl vorgeschlagen und in beiden Fällen einstimmig wiedergewählt.

So beginnen schon bald die nächsten sechs Jahre in der Führung der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Buchholz, welche sich aus den jeweiligen Ortsfeuerwehren Buchholz, Dibbersen, Holm, Sprötze und Trelde zusammensetzt.

In vielen Ortsfeuerwehren wurden bereits Projekte angeschoben, welche Emme und Matzat auch gemeinsam weiter voranbringen und bestenfalls auch noch erfolgreich abschließen wollen.

Insbesondere steht der Neubau des Feuerwehrhauses in Sprötze bereits in den Startlöchern. Der Umzug aus Holm und damit einhergehende Neubau des Feuerwehrhauses in Holm-Seppensen sowie ein Neubau des Feuerwehrhauses in Buchholz soll ebenfalls noch in den nächsten Jahren auf den Weg gebracht werden. Auch ein Neubau des Feuerwehrhauses in Dibbersen soll angeschoben werden, ebenso wie ein Anbau am Feuerhaus in Trelde, um hier mehr Platz und eine Schwarz-Weiss-Trennung zu schaffen.

In allen Ortsfeuerwehren sollen in Zukunft Hilfeleistungslöschfahrzeuge angeschafft werden. Zum Teil ist dies bereits geschehen oder bereits in konkreter Planung.

Emme lobte insbesondere die Zusammenarbeit mit den Ortsbrandmeistern sowie dem gesamten Stadtkommando. Ohne eine kameradschaftliche Zusammenarbeit sei dieses Amt nicht auszufüllen. Diese Zusammenarbeit und Zugehörigkeit wurde bereits in den letzten Jahren ausgebaut und soll weiterhin gefestigt werden.

„Gemeinsam mit euch allen wollen wir in den nächsten sechs Jahren die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Buchholz weiter voranbringen“, so Emme.