Sturmtief Nadine sorgt für zahlreiche Einsätze

AK-DigiArt/@stock.adobe.com

Am Donnerstagabend, den 09. August, zog das Sturmtief Nadine über Norddeutschland und die Stadt Buchholz i. d. Nordheide wurde davon nicht verschont.

Zwischen 19:00 und 23:00 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Buchholz zu ingesamt 35 Einsätzen gerufen, welche unmittelbar auf die Auswirkungen des Sturmes zurückzuführen sind. Größtenteils mussten – wie bei fast allen sturmbedingten Einsätzen – Bäume von Straßen, sowie Bäume und Äste, welche auf Straßen zu stürzen drohten, entfernt werden.

Besonders im Bereich Erikastraße / Katzenbuckel / Bendestorfer Straße hatten die Feuerwehrleute viel zu tun, da der Sturm hier besonders viele Schäden verursachte.

Im Bereich der Bahnstrecke zwischen Buchholz und Harburg wurden mehrere umgestürzte Bäume gemeldet. Unter anderem wurde die Feuerwehr hinzugezogen, als Bäume in die Oberleitung stürzten und sich hier entzündeten. Durch diese Störungen wurde der Bahnbetrieb bis in den Abend des Folgetages hinein eingestellt. Insgesamt kam es hierdurch am Freitag zu erheblichen Verzögerungen. 

Neben den Einsätzen am Tag des Sturmes konnten erst am Freitag einige Schäden entdeckt werden. Die Feuerwehr musste noch zu weiteren Einsätzen ausrücken, um weitere Bäume zu entfernen und Gefahren zu beseitigen.

Durch das höhere Verkehrsaufkommen auf den Straßen am Folgetag hatten es die Einsatzkräfte besonders schwierig, um zum Feuerwehrhaus und von dort aus zu den Einsatzstellen zu gelangen. Die sowieso schon umstrittene Situation wird also in solchen Lagen nur verschlimmert und trägt dafür sorge, dass die Anfahrtszeiten länger sind. Hier bittet die Feuerwehr um erhöhte Achtsamkeit, damit Einsatzfahrzeuge nicht zusätzlich behindert werden.

[frontpage_news widget="3551" name="Unsere letzten Einsätze"]