Training für den Ernstfall

Am vergangenen Wochenende durften die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Buchholz i. d. Nordheide erneut in den Genuss einer mobilen Brandgewöhnungsanlage kommen. Diese Anlagen können für wenige Tage angemietet werden und bereiten die Einsatzkräfte auf diverse Brände vor. Insbesondere das echte, durch Gas gesteuerte Feuer, die daraus resultierende Hitze, schlechte Sichtverhältnisse und Stress sind wertvolle Faktoren für eine möglichst realistische Ausbildung.

In diesem Fall wurde der Brand eines Kellers simuliert, in welchem unter anderen ein brennender Kellerabgang, eine defekte Gasleitung mitsamt Feuer, sowie ein brennendes Sofa zur Kulisse gehörten. Hier galt es jeweils, die Brände zügig und unter Einhaltung der Sicherheitsvorschriften zu bekämpfen, um das Szenario erfolgreich abschließen zu können. Aufgrund der Dunkelheit und den allgemein schlechten Sichtverhältnissen keine einfache Aufgabe. Zeitgleich entfachten sich regelmäßig Brände hinter, vor und auch über den eingesetzten Trupps, welche somit mit einer Menge Stress konfrontiert wurden.

Diese Art von Ausbildung ist ungemein wichtig für alle ausgebildeten Trägern von umluftunabhängigen Atemschutzgeräten, um diese auf den Ernstfall vorbereiten zu können. Eine feste Brandgewöhnungsanlage für den Landkreis Harburg befindet sich bereits in der Planung und soll an der Feuerwehrtechnischen Zentrale in Hittfeld errichtet werden.

[frontpage_news widget="3551" name="Unsere letzten Einsätze"]