Jahreshauptversammlung der FF Sprötze

Am 25.01.2019 traf sich die Freiwillige Feuerwehr Sprötze zur Jahreshauptversammlung im Schützenhaus Sprötze. Um 20 Uhr eröffnete Ortsbrandmeister Thomas Meschkat die Versammlung und begrüßte teilnehmende Gäste, sowie die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Sprötze zu diesem Abend.

Im Jahresrückblick ließ Ortsbrandmeister Thomas Meschkat das vergangene Jahr Revue passieren. Die Feuerwehr Sprötze blickt auf ein turbulentes Jahr 2018 zurück, indem es viel Veränderung und viel Neues gab. Hier war es immer wieder wichtig, als Einheit vorzugehen und Probleme gemeinsam anzupacken. Ungewohnte und neue Dinge sind, so Thomas, eine Herausforderung, aber auch gleichzeitig eine Chance, bestehende Dinge zu verbessern. So wurde im vergangenen Jahr die Einsatzkleidung komplett erneuert und ist damit erstmals in der FF Sprötze schwarz. Außerdem setzte sich ein Team innerhalb der Wehr im letzten Jahr intensiv mit der Planung und Organisation eines neuen Hilfeleistungslöschfahrzeuges (HLF) auseinander.
Zu dem Thema neu und Neuzugänge begrüßte Thomas Meschkat 3 neue Feuerwehrmitglieder, die im letzten Jahr der FF Sprötze beigetreten sind. So kommen Johanna Heinze und Erik Stapel aus der Jugendfeuerwehr und bringen sich nun in der aktiven Wehr ein. Außerdem ist Dennis Börner der aktiven Wehr beigetreten. Damit sind 84 Mitglieder mit einem Altersdurchschnitt von 34,4 Jahren in der Feuerwehr Sprötze, davon 14 in der Altersabteilung, 51 in der aktiven und 19 in der Jugendabteilung.
Die Feuerwehr Sprötze rückte im vergangenen Jahr zu insgesamt 44 Einsätzen aus. Besonders in Erinnerung blieben dabei der Brand eines Einfamilienhauses im Sperberweg, sowie der Brand eines Reetdachhauses in Holm-Seppensen, welche gemeinsam mit weiteren Einsatzkräften der Stadt bekämpft wurden. 18 weitere Einsätze wurden mit dem Einsatzstichwort „Feuer“ gefahren, 13 Einsätze waren Technische Hilfeleistungen. Weitere Einsätze wurden durch Rauchwarnmelder, Brandmeldeanlagen und verschlossene Türen ausgelöst.
Gerne schaut die Wehr auf ein gelungenes Sommerfest zurück, welches gemeinsam mit dem Dorf gefeiert wurde. Dort hatten bei gutem Wetter insgesamt über 200 Menschen vorbeigeschaut.
In diesem Jahr schaut die Wehr erwartungsvoll auf die Fahrzeugübergabe des neuen Hilfeleistungslöschfahrzeuges (HLF), welches Mitte des Jahres übergeben werden soll.
Zum Schluss seines Jahresrückblickes bedankte sich Ortsbrandmeister Thomas Meschkat bei seinen Kameradinnen und Kameraden für ihre hervorragende Einsatz- und Übungsbereitschaft, seinem Stellvertreter Jörgfried Stapel für die gute Zusammenarbeit im vergangen Jahr und dem Ortskommando für die gemeinsame Führungsarbeit. Außerdem gilt der Dank der Ortswehr Sprötze all ihren Unterstützern, die auf vielfältige Weise die Feuerwehrarbeit unterstützen, oder erst ermöglichen.
Er beschloss seinen Bericht mit den Worten: „Idealismus, Begeisterung, Dienst am Nächsten: Davon lebt die Feuerwehr!“.

Im weiteren Verlauf des Abends standen die Wahlen verschiedener Funktionsträger an. So wurde Jens Meyer erneut zum Gerätewart und Gruppenführer der Gruppe 1 gewählt. Auch Fiete Grugel wurde in seinem Amt als Sicherheitsbeauftragter erneut gewählt. Neuer Atemschutzgerätewart wurde Pascal Hoppe. Für das Amt des Funkwartes wurde Andre Böttcher gewählt. Gruppenführer der Gruppe 2 wurde Oliver Kluth. Des Weiteren wurde der Vorschlag der Jugendfeuerwehr Martin Stapel als Jugendwart und Fabian Meyer als stellvertretenden Jugendwart einzusetzen von der Versammlung bestätigt.

Ein weiterer Tagesordnungspunkt waren die Beförderungen verdienter Mitglieder. So wurden Fabian Meyer und Paul Steffen zu Feuerwehrmännern befördert. Pascal Hoppe, Henning Kluth, Marvin Schwark, Martin Stapel und Sebastian Stapel wurden zu Oberfeuerwehrmännern befördert und Christine Graf-Wiehle zur Hauptfeuerwehrfrau. Zu guter Letzt wurde Thomas Meschkat noch zum Oberlöschmeister befördert.

Stadtbrandmeister André Emme überbrachte Grüße von den anderen Ortswehren und gratulierte allen gewählten und beförderten Mitgliedern. Er betonte den taktischen Einsatzwert der FF Sprötze für die Stadtwehr, da die Ortswehr Sprötze zu allen Tageszeiten es schafft, mannstark und schnell auszurücken. Dieser einsatztaktische Wert würde mit dem neuen HLF nochmal wesentlich verstärkt und noch besser genutzt werden. Aber auch über andere Themen, die in der Stadtwehr gerade aktuell sind, wusste André Emme zu berichten.

Als Bürgermeister Hendrik Röhse das Wort an die Versammlung richtete, lobte er die starke Jugendarbeit, die dazu führe, dass der Altersdurchschnitt in der aktiven Wehr immer weiter sinkt, und genügend Nachwuchs für die Einsatzabteilung da ist. Er erläuterte, dass die Planung des neuen Feuerwehrgerätehauses nun voranschreite und betonte, dass Gelder für Pflichtaufgaben wie die Feuerwehr im Stadthaushalt einen sehr hohen Stellenwert hätten. Er gratulierte den gewählten und beförderten Mitgliedern und wünschte allen Einsatzkräften für alle Einsätze gutes Gelingen und immer eine heile Heimkehr zurück zur Familie.

Die Bürgermeisterin von Sprötze betonte, wieviel Wert Sprötze auf eine starke Feuerwehr lege. Außerdem lobte Sie, in wieweit die Jugendfeuerwehr zum allgemeinen Dorfleben beitrage, was sich insbesondere durch ihr Engagement bei „Sprötze räumt auf“ und beim Tannenbaumschreddern hervortue. Sie legte allen Feuerwehrleuten noch ans Herz im Einsatz vorsichtig und umsichtig zu sein, damit sie immer heil wieder zurückkehren würden. Sprötze sagt Danke!

[frontpage_news widget="3551" name="Unsere letzten Einsätze"]