Jahreshauptversammlung der JF Sprötze

Die Jahreshauptversammlung der JF Sprötze fand am 21.01.2019 statt. Der Jugendleiter Martin Stapel war dieses Jahr für den Jahresbericht verantwortlich. In diesem blickte er zusammen mit den Jugendlichen auf ein insgesamt sehr erfolg- und ereignisreiches Jahr 2019 zurück. Neben den Wettbewerben im Sommer, und dem allgemeinen feuerwehrtechnischen Diensten, fanden auch viele andere Freizeitaktionen statt, die ziemlich gut bei Betreuern und Jugendlichen ankamen. So war vergangenes Jahr zum Beispiel das Kreiszeltlager in Vahrendorf ein Highlight, aber auch das Tannenbaumschreddern, das Rodeln im Harz im Winter, Tauchen mit der Tauchergruppe Buchholz und das Tamburello-Tunier. Sein Dank galt Allen, die dazu beitragen, dass die Jugendarbeit innerhalb der JF Sprötze so gut läuft und allen Spaß macht.

Später in der Versammlung fanden die Wahlen statt. Hier wurde Martin Stapel zum neuen Jugendfeuerwehrwart gewählt und Fabian Meyer zu seinem Stellvertreter. Die Beiden wurden bereits auf der Jahreshauptversammlung am 25.01. der Freiwilligen Feuerwehr Sprötze bestätigt.
Des Weiteren wurde Thorsten Geist zum Kassenwart und Jona Drews zum Kassenprüfer gewählt.

Auch die Stadtjugendfeuerwehrwartin Corinna Kluth richtete ein paar Worte an die Versammlung. So stehe im Februar die Harzfahrt an, sofern das Wetter mitspiele. Ebenso der Run4Help, an dem die Stadtjugendfeuerwehr gemeinsam teilnehmen wird. Anschließend verlieh sie den Jugendfeuerwehrmitgliedern Julia Geist, Mia Hahn, Tom Krüger und Luca von Allwörden die Jugendflamme 1 nach bestandener Prüfung.

Der Ehrenortsbrandmeister Henry Geist, der seinerzeit die Gründung der JF Sprötze federführend initiierte, lobte das Tannenbaumschreddern, welches nach wie vor eine gelungene Veranstaltung wäre, sowie die Jugendarbeit an sich. Er gratulierte den gewählten und ausgezeichneten Mitgliedern und ermutigte, weiter an den regionalen und überregionalen Wettbewerben teilzunehmen, da dieses den Austausch zwischen den Jugendlichen fördere und viel Spaß mache. Insgesamt wünschte er der JF alles Gute und ein schönes neues Jugendfeuerwehrjahr 2019.

[frontpage_news widget="3551" name="Unsere letzten Einsätze"]