Lukas Gojda/@stock.adobe.com

In der Nacht auf den 06. Februar um 03:11 Uhr wurde unsere Ortsfeuerwehr Buchholz zu einem Einsatz mit dem Stichwort ‘brennt Dachstuhl’ zu einem Fitnessstudio in die Bremer Straße in Buchholz alarmiert. Der vermeintliche Dachstuhlbrand konnte zwar nicht bestätigt werden, jedoch drohte ein in einem Anbau gelegenes Mehrzwecklager ausgebrochenes Feuer auf den Dachstuhl überzugreifen.

Dank aufmerksamer Anwohner und dem raschen Eintreffen der Einsatzkräfte konnten die Flammen noch im Dachkasten gelöscht werden, bevor diese endgültig ihren Weg in den Dachstuhl fanden.

Obwohl der Brand schnell unter Kontrolle gebracht werden konnte, dauerte die Nachbereitung noch einige Zeit, sodass der Einsatzort erst gegen 05:00 Uhr verlassen werden konnte.

 

Ein defektes Wasserrohr sorgte in der Nacht auf den 04. Februar um 02:20 Uhr für eine Alarmierung der Ortsfeuerwehr Holm in den Keilerweg in Holm-Seppensen.

Bei Ankunft der Einsatzkräfte standen bereits ca. 80m der Straße vollständig unter Wasser und dieses drohte, sich auf die angrenzenden Grundstücke und somit auf die darauf stehenden Gebäude auszubreiten. Sofort wurde damit begonnen, das Wasser an andere Stelle zu pumpen, um somit Zeit zu verschaffen. Der Vesperweg erwies sich hierbei als optimale Abgabestelle.

Der ebenfalls angeforderte Wasserbeschaffungsverband (WBV) war schnell vor Ort und konnte den Straßenzug abschiebern. Somit konnte kein Wasser mehr austreten und das eigentliche Problem – ein defekter Hausanschluss – abgestellt werden. Mittels zweier Tauchpumpen und über 300m Schlauchleitung konnte das Wasser schließlich über den Vesperweg abgepumpt werden.

Um 05:45 Uhr konnte der Einsatz schließlich beendet werden.

Sonntag Mittag wurde zunächst der BVD zu überhitzten Strohballen alarmiert. Während der Landwirt mit seinem Trecker die 20 Ballen auseinanderzog, überwachte er die Temperatur des Strohs.
Nach kurzer Zeit wurde das HLF an die Einsatzstelle gerufen, da die Temperaturen höher waren als erwartet. Die Kameraden kühlten das ausgebreitete Stroh eine halbe Stunde lang mit zwei C-Rohren herunter.

Oksana Ariskina/@stock.adobe.com

Holm. Die Ortswehr Holm wurde am 08.01.2021 um 19:20 Uhr zu einer technischen Hilfeleistung unter dem Einsatzstichwort „Person hinter verschlossener Tür“ in den Tiedemannsweg in Holm-Seppensen alarmiert. Vor Eintreffen an der Einsatzstelle erfolgte jedoch der Einsatzabbruch auf der Anfahrt. Unterstützung war nicht erforderlich, da die Tür eines Wohnhauses vor Eintreffen der Einsatzkräfte durch die ebenfalls alarmierte Polizei geöffnet wurde. Eine Unterstützungsleistung vor Ort war ebenfalls nicht erforderlich.

Den ersten Löscheinsatz des neuen Jahres 2021 mussten die Einsatzkräfte der Ortswehr Holm in Holm-Seppensen in der Neujahrsnacht um 03:23 Uhr absolvieren. Die Alarmierung erfolgte in den Schlehenweg. Es brannten mehrere Mülltonnen an einem Unterstand eines Wohngrundstücks. Die Brandbekämpfung erfolgte mittels C-Rohr. Der Einsatz wurde gegen 04:30 Uhr beendet.