,

Personenrettung aus Schwimmbecken

Am heutigen Vormittag war ein Mitarbeiter des Bad Buchholz bei Revisionsarbeiten am Boden des Schwimmbeckens ausgerutscht und gestürzt. Dabei zog er sich eine Verletzung am Rücken zu, sodass er das für Revisionsarbeiten trockengelegte Becken nicht selbstständig verlassen konnte. Für den Rettungsdienst war es ebenfalls nicht möglich den Patienten über eine Schräge und den Beckenrand aus dem 3,8 m tiefen Becken herauszutragen.

Die Feuerwehr Buchholz konnte den Patienten mit einer Schaufeltrage behutsam in eine Schleifkorbtrage lagern. So wurde der Verunfallte mehrfach gesichert über die Schräge und den Beckenrand gehievt und dem Rettungsdienst übergeben. Für den Transport war bereits der Rettungshubschrauber Christoph 29 am Schwimmbad gelandet und hat den Patienten in einer Vakuummatratze gebettet zur weiteren Untersuchung nach Hamburg geflogen.

[frontpage_news widget="3551" name="Unsere letzten Einsätze"]