Beiträge

Eindeutiges Bekenntnis zum Neubau am Tostedter Weg in Holm-Seppensen

Holm. Anlässlich der Jahreshauptversammlung 2024 begrüßte Ortsbrandmeister Nils Pralow u. a. von der Stadt Buchholz den 1. Stadtrat Dirk Hirsch sowie Jan Andresen von der Verwaltung, den Holmer-Seppenser Ortsbürgermeister Bernhard Unger sowie anwesende Mitglieder des Ortsrates, Kreisbrandmeister Volker Bellmann, Stadtbrandmeister André Emme, den stv. Stadtbrandmeister Christian Matzat sowie alle anwesenden Mitglieder der Einsatzabteilung sowie der Alters- und Ehrenabteilung. Zunächst legte Ortsbrandmeister Nils Pralow den Fokus seines Jahresrückblicks auf die Personal- und Einsatzstatistik des Jahres 2023.
Per 31.12.2023 besteht die Einsatzabteilung der Wehr aus 45 aktiven Mitgliedern davon 6 weibliche Mitglieder. Die Alters- und Ehrenabteilung besteht aus 8 Kameraden. Der Jugendfeuerwehr gehören 12 Mitglieder ran, hiervon sind 3 weiblich. 151 Mitglieder unterstützen die Ortswehr über den Kameradschaftsverein „Freunde der Freiwilligen Feuerwehr Holm e. V.“.

lnsgesamt wurden die Einsatzkräfte der Ortswehr in 2023 zu 26 Brandeinsätzen und 32 Hilfeleistungen alarmiert. U. a. bildeten Vegetations- und Waldbrände die Einsatzschwerpunkte der Brandeinsätze in 2023. So galt es, 6 Großbrände zu bekämpfen, u. a. ein Feldbrand am Bünser Weg in einem Ausmaß von 2 ha.. 32 Hilfeleistungen vom Wasserrohrbruch über die Tragehilfe für den Rettungsdienst bis hin zum Notfall Tür verschlossen bildeten das Einsatzgeschehen ebenfalls ab. Zudem wurden erneut zahlreiche umgefallene Bäumen nach Sturmlagen geräumt. Mehrfach wurde das neu beschaffte Tanklöschfahrzeug dabei auch zu Bränden außerhalb des Einsatzgebietes der Ortswehr alarmiert. In der Summe wurden 2.284 Stunden ehrenamtlicher Arbeit durch die 45 Wehrangehörigen erbracht. Hinzuzurechnen sind weiterhin rd. 110 Stunden Hydrantenpflege und 30 Stunden Verwaltungsarbeit an den Alarmierungssystemen. Die Wehrangehörigen absolvierten insgesamt 29 Fortbildungslehrgänge und konnten somit ihren Ausbildungsstand weiter ausbauen. Die Neubeschaffung des für Ende 2024 in Auslieferung erwarteten Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeuges HLF 20 und die damit einhergehende Neubeschaffung eines Rüstsatzes wird einen Schwerpunkt im Ausbildungs- und Übungsdienst 2024 zur technischen Hilfeleistung bilden.

Zum geplanten Neubau des Feuerwehrgerätehauses in Holm-Seppensen am Tostedter Weg ging der Ortsbrandmeister ebenfalls ein. Die Feuerwehr habe sich bewusst in der öffentlichen Diskussion um den Standort zurückgehalten. Jetzt gilt es jedoch, die demokratisch erfolgte Standortentscheidung umzusetzen. Letztlich ist das Bauvorhaben ein Gebäude der Stadt Buchholz, welches der Feuerwehr zur Nutzung und Wahrnehmung ihrer Aufgaben übertragen werde. Die Standortwahl fußt auf einer sachkundigen Einschätzung und Abwägung von Feuerwehr, Orts-und Stadtrat und ist in einem demokratischen Entscheidungsprozess in einem mehr als eindeutigen Mehrheitsbeschluss getroffen worden. Pralow forderte nunmehr ein eindeutiges Fürsprechen aller Verantwortlichen auf Orts-, Stadtrats- und Verwaltungsebene sowie der Politik für den gefundenen Standort ein. Schließlich gelte es, den Brandschutz im Einsatzgebiet sicherzustellen und eine Umsetzung des Feuerwehrbedarfsplanes der Stadt vorzunehmen. „Letztlich zählt jede Minute, um die Hilfsfristen im Einsatzgebiet einzuhalten und Hilfe zu leisten, wenn diese erforderlich ist!“, so Pralow.

Die Fachwarte der Ortswehr gingen in ihren Jahresberichten auf die jeweiligen Schwerpunkte ihrer Arbeit ein. U. a. konnte der scheidende Jugendfeuerwehrwart Maik Kuschel auf eine erneut erfolgreiche Jugend- und Nachwuchsarbeit zurückblicken und eine sehr gute Leistungsbilanz bei Wettbewerben auf Gemeinde- und Kreisebene verweisen. Ortsschulklassenbetreuer Stefan Buschendorf berichtete über den intensiven Ausbau der Zusammenarbeit mit den örtlichen Kinderbetreuungseinrichtungen sowie der Grundschule Holm-Seppensen. Brandschutzerziehung von Kindesbeinen an ist ein wichtiger Bestandteil der Öffentlichkeitsarbeit von Feuerwehren und schaffe Interesse und Vertrauen von Kindern in die Feuerwehr. Zudem liefere diese Kindern und BetreuerInnen sinnvolle und einfache Brandschutz-Verhaltentipps.

Stadtbrandmeister André Emme zog in seinem Jahresbericht zunächst Bilanz für die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Buchholz. So wurden die Einsatzkräfte der fünf Ortswehren zu 570 Einsätzen alarmiert, somit 1,6 Einsätze täglich. U. a. wurden bei 13 schweren Verkehrsunfällen Insassen aus zum Teil lebensbedrohlichen Situationen gerettet und 275 mal technische Hilfe geleistet. 187 Brände wurde gelöscht. Weiterhin erfolgte auch seitens des Kreises und der Stadt Buchholz Unterstützung bei den Hochwasserlagen im benachbarten Heidekreis. Weiter ging Stadtbrandmeister Emme in seinen Grußworten auf die geplante Standortverlagerung der Ortswehr nach Holm-Seppensen und die Standortwahl am Totester Weg ein. Der Standort sei bewusst und in einem breit getragenen demokratischen Entscheidungsprozess bestmöglich gewählt worden, so Emme. Dieser sei zum Wohle der Bevölkerung und im Sinne eines wirksamen Brandschutzes jetzt umzusetzen. Der stv. Standbrandmeister Christian Matzat informierte die Versammlungsteilnehmer über Änderungen der modularen Grundlagenausbildung, bei der zukünftig noch mehr Ausbildungsinhalte auf die Ortsebene verlagert werden. Trotz der modularen Gesamtkonzeption bleibe die Grundausbildung bei der Freiwilligen Feuerwehr sehr anspruchsvoll, um die neuen Feuerwehrangehörigen gut und zielgerichtet in Wirkung zu bringen. „Feuerwehrausbildung bleibt gemeinsames Lernen auf hohem Niveau!“ so Matzat.

Der 1. Stadtrat Dirk Hirsch und Ortsbürgermeister Bernhard Unger schlossen sich den Ausführungen von Stadtbrandmeister Emme und Ortsbrandmeister Pralow hinsichtlich des geplantes Neubaus vollinhaltlich an. Jetzt sei die Zeit des Handelns gekommen; die Aufstellung des B-Planes werde für Mai 2024 erwartet. Hierzu sei zusätzlich eine Informationsveranstaltung geplant, um die Öffentlichkeit nochmals über den Verfahrensstand zu informieren. „Wir wollen ins Bauen kommen!“, schloss der der 1. Stadtrat Dirk Hirsch seine Ausführungen.

Kreisbrandmeister Volker Bellmann, nach 8 Jahren wieder in der Ortswehr Holm verweilend, lobte die Wehr für ihren hohen Ausbildungsstand, die Jugendarbeit und hob deren Brandschutzerziehung positiv hervor. Aus den Berichten der Fachwarte habe er einen hohen Leistungsstand der Ortswehr vernommen. Bellmann schloss eine Grußworte mit dem Jahresmotto des Landesfeuerwehrverbandes: „Feuerwehr – Ehrensache“

Wahlen: Der langjährige Ortspressewart Frank Krause wird ein seinem Amt wiedergewählt. Zeugwart ist jetzt Sven Weinstock. Als Jugendwartin wird Patricia Ruff durch die Versammlung bestätigt. Funkwart ist zukünftig Luca Austelat. Als Gruppenführer scheidet Wolfram Wetzel auf eigenen Wunsch hin aus seinem Amt aus. Dadurch ergeben sich folgende Bestätigungen : Gruppenführer Gruppe 1 wird André Tietgen, stv. Gruppenführer Grp. 1 Maik Kuschel. Gruppenführer Gruppe 2 ist nunmehr Tim Dubinski, stv. Gruppenführer Gruppe 2 Tim Bergerhausen.

Beförderungen: Nach erfolgreicher Truppmann-Ausbildung und nachgeholter Verpflichtung durch den Kreisbrandmeister werden Melina Pralow und René Strohschein zu Feuerwehrfrau bzw. Feuerwehrmann befördert. Karl-Heinz Moritz, Luca Austelat und Sven Weinstock sind jetzt Hauptfeuerwehrleute, Frank Wauschkuhn ist Erster Hauptfeuerwehrmann.Tim Dubinski wird zum Löschmeister befördert.

Ehrungen: Für 70 jährigen Mitgliedschaft wird Hubert Pralow in Abwesenheit geehrt. Außerdem werden Oberlöschmeister Werner Emme für 60 Jahre und Hauptlöschmeister Wolfgang Oetjen für 50 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr geehrt. Der Erste Hauptfeuerwehrmann Frank Krause wird für 40 jährige aktive Mitgliedschaft ausgezeichnet.

 

 

 

Holm. Unter dem Einsatzstichwort „Brennt Straßenfahrzeug, Feuer PKW nach Verkehrsunfall“ wurde die Bereitschaftsgruppe 2 der Ortsfeuerwehr Holm in der Nacht des 10.02.2024 um 02:13 Uhr alarmiert. Bei Eintreffen an der Einsatzstelle ergab sich die Einsatzlage, dass ein PKW in der Ortsdurchfahrt Holm-Seppensen auf Höhe Holmer Weg/Ecke Tiedemannsweg von der Fahrbahn abgekommen war und dabei den Fußgängerweg, die massive Einfriedung eines Wohn- und Geschäftshauses, zwei Straßenlaternen, einen Baum sowie ein Werbeschild streifte und dann unter erheblicher Beschädigung auf der Straße zum Stehen kam.

Die drei verunfallten Fahrzeuginsassen konnten sich selbständig aus dem Fahrzeug befreien und waren bei Eintreffen der Rettungskräfte von Polizei und Feuerwehr ansprechbar. Der ebenfalls eingetroffene Rettungsdienst übernahm unmittelbar die Versorgung der verunfallten Personen und verbrachte diese anschließend ins Buchholzer Krankenhaus. Die Einsatzkräfte der Ortswehr Holm sicherten zunächst die Einsatzstelle ab und leuchteten diese aus, streuten Bindemittel zur Aufnahme und Sicherung der austretenden Betriebsstoffe des verunfallten Fahrzeugs aus und machten dieses stromfrei.

Ein ebenfalls alarmierter technischer Mitarbeitender der Stadtwerke Buchholz schaltete die beschädigten Straßenlaternen stromfrei. Anschließend konnten die Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehr Holm mit den Aufräumarbeiten auf der Straße, dem Fußgängerweg sowie den Grundstückseinfriedungen beginnen und den beschädigten Baum mittels Motorkettensäge zerlegen. Eine umgeknickte Straßenlaterne wurde mittels Trennschleifer ebenfalls zerlegt, damit von dieser keine weitere Gefahrensituation ausgehen konnte.

Ein beauftragtes Bergungsunternehmen übernahm den Abtransport des Unfallfahrzeuges. Die Einsatzstelle wurde gegen 05:00 Uhr an ein Team des Baubetriebshofes der Stadt Buchholz übergeben werden, welches die abschließende Reinigung der Fahrbahn durchführte. Das Einsatzende nach Aufbereitung der Einsatzmittel in der Wache Holm war um 05:30 Uhr.

Holm. Das neue Jahr war gerade 53 Minuten alt, da wurden die Einsatzkäfte der Ortswehr Holm zu ihrem ersten Löscheinsatz 2024 in den Niedersachsenweg in Holm-Seppensen alarmiert. Hier brannte eine Altpapiertonne, die mittels Schnellangriffsvorrichtung unverzüglich nach Eintreffen an der Einsstelle abgelöscht wurde. Anschließend folgte noch eine kurze Information über Rauchentwicklung in der Buchholzer Landstraße Höhe Pappelweg. Dort brannten Feuerwerksreste auf dem Bürgersteig , die mittels Kübelspritze gelöscht wurden. Um 05:16 Uhr erging dann eine Alarmierung in den Schlehenweg in Holm-Seppensen. Dort brannten Baustellenrohre. Das Feuer hatte bereits eine Hecke und einen Baum in Mitleidenschaft gezogen. Beide Brände konnten durch fachlich versiertes und beherztes Eingreifen der Einsatzkräfte gelöscht werden. An der Einsatzstelle ging der Angriffstrupp unter umluftunabhängigen Atemschutz vor.  Um ein erneutes Aufflammen zu unterbinden, wurde Schaum als Löschmittel verwendet. Der Einsatz konnte gegen 06:30 Uhr beendet werden.

Der heutige Übungsdienst der Ortswehr Holm erfolgte in Zusammenarbeit mit der Nachbarwehr Welle aus der Samtgemeinde Tostedt. Die Übung wurde unter freundlicher Überlassung eines Altfahrzeuges des Abschleppunternehmens Hartmann abgehalten.

Zunächst erläuterten die Weller Kameraden die umfänglichen Einsatzmittel zur technischen Hilfeleistung,  die auf ihrem Löschgruppenfahrzeug verbaut sind. Dann ging es an die Bearbeitung des bereitstehen PKWs. Nach Fahrzeugstabilisierung durch Aufbocken auf Keile wurden sämtliche Scheiben des Fahrzeugs entfernt. Anschließend erfolgte die Durchtrennung von Motorhaube sowie die Entfernung von Türen und Dach. Letztlich wurde eine so eine realistische Übungslage abgehalten, bei der sämtliche Anwesende mitwirken konnten. Ein herzliches Dankeschön an T. Vagts und F. Nelke von der Ortswehr Welle.

Holm. Die Ortswehr Holm wurde am 22.10.2023 um 22:19 Uhr zu einer Hilfeleistung in den Pappelweg in Holm-Seppensen alarmiert. Die Bewohner eines Einfamilienhauses hatten nach einem Stromausfall Wasser in ihren Kellerräumen gesichtet. Nach Eintreffen der Bereitschaftsgruppe am Einsatzort erfolgte zunächst die Erkundung der Einsatzstelle und das Abschalten aller Versorgungsvorrichtungen im Hause. Ein Angriffstrupp ging mit Tauchpumpe und Schöpfmitteln vor und pumpte das kniehohe Wasser in den betreffenden Räumlichkeiten ab. Das Wasser wurde mittels C-Schlauch in das Kanalnetz abgeleitet. Der Einsatz wurde um 0:45 Uhr beendet und die Räumlichkeiten an die Bewohner übergeben.

Holm. In der Nacht vom 06.10.2023 wurde die Einsatzbereitschaft der Ortswehr Holm zu einem Löscheinsatz nach Seppensen alarmiert. An der Ecke An der Twiete/Seppenser Mühlenweg brannte eine Baustellenabsicherung auf einer Fläche von 5×6 Metern. Die eintreffenden Einsatzkräfte nahmen einen Löschangriff unter umluftunabhängigen Atemschutz mittels C-Rohr über die Schnellangriffsvorrichtung vor und konnten den Kleinbrand zügig ablöschen. Das Einsatzende war um 04:15 Uhr. Die ebenfalls vor Ort befindliche Polizei hat Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Holm. Die Einsatzkräfte der Ortswehr Holm wurden am 05.09.23 um 12:39 zu einer Hilfeleistung und dem Einsatzstichwort „Person hinter verschlossener Tür“ in den Tostedter Weg in Holm-Seppensen alarmiert. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte an der Einsatzstelle ergab die Erkundung des Einsatzleiters zusätzlichen Brandgeruch am betreffenden Wohngebäude. Eine Person hatte sich ausgeschlossen und Essen auf dem angestellten Herd hinterlassen. Zu keinem Zeitpunkt war somit Menschenleben in Gefahr. Unter umluftunabhängigen Atemschutz ging ein Angriffstrupp in das Gebäude über ein  vorher mittels Notöffnung geöffnetes Fenster vor. Es stellte sich heraus, dass in der Küche das Essen in einer Pfanne mittlerweile  angebrannt war. Die Pfanne konnte mit Wasser abgelöscht und außer Haus gebracht werden. Die zwischenzeitlich aufgebaute Löschwasserversorgung wurde nicht mehr benötigt. Nach Begehung der kompletten Örtlichkeiten wurde das Gebäude mittels Druckbelüfter frei von Rauchgasen gemacht. Anschließend konnte das Gebäude an die Bewohnerin übergeben werden. Das Einsatzende war um 14:00 Uhr.

AK-DigiArt/@stock.adobe.com

Holm. Die Einsatzkräfte der Ortswehr Holm wurden am 07. August 2023 um 15:37 Uhr zu einer Hilfeleistung in den Thomasdamm im Buchholzer Ortsteil Seppensen alarmiert. Dort versperrte ein umgestürzter Baum die Straße. Kurzerhand wurde der Baum mittels Motorkettensäge zerlegt und die Straße freigeräumt. Das Einsatzende war um 16:15 Uhr.

Holm. Die Einsatzkräfte der Ortswehr Holm wurden am 31.07.2023 um 14:45 Uhr zu einer technischen Hilfeleistung alarmiert. Auf der Straße „Hindenburgweg“ in Holm-Seppensen drohte ein angebrochener Ast einer Eiche auf die Fahrbahn zu fallen. Die Gefahrensituation konnte unter Hinzunahme der Drehleiter der Ortswehr Buchholz gelöst werden. Über den Leiterkorb der Drehleiter ging ein Angriffstrupp mittels Motorkettensäge vor und trennte den Ast fachgerecht ab. Die Straße konnte nach den sich anschließenden Aufräumarbeiten wieder freigegeben werden. Der Einsatz war gegen 16:45 Uhr beendet.

Holm. Die Einsatzkräfte der Ortswehr Holm wurden am 13.07.2023 um 19:00 Uhr zu einer technischen Hilfeleistung alarmiert. Auf der Kreisstraße Holm-Seppensen – Holm kurz vor der Ortseinfahrt Holm-Seppensen drohte ein schwerer Ast eines Baumes auf die Fahrbahn zu fallen. Nach Eintreffen an der Einsatzstelle war schnell klar, dass dem Ast mit dem vorhandenen Gerät der Ortswehr nicht beizukommen war.  Aus diesem Grunde wurde die Drehleiter der Ortswehr Buchholz nachalarmiert. Über den Leiterkorb der Drehleiter ging ein Angriffstrupp mittels Motorkettensäge vor und konnte den Ast fachgerecht entfernen und somit die Gefahrensituation lösen. Der Einsatz war um 20:45 Uhr beendet.