,

Seppensen: Baum versperrt Zugang

AK-DigiArt/@stock.adobe.com

Ein umgekippter Baum in der Straße ‚Zum Mühlenteich‘ versperrte den Besuchern eines dort ansässigen Unternehmens den Zugang auf das Gelände und somit auch den Weg zurück zum Parkplatz. Die Ortsfeuerwehr Holm wurde um 14:02 alarmiert und konnte den Baum rasch entfernen, sodass das Gelände problemlos wieder betreten werden konnte.

Der Einsatz konnte um 14:40 beendet werden.

,

Steinbeck: Brannte Mehrfamilienhaus

In der gestrigen Nacht, den 26. September, gegen 03:00 Uhr wurden die Ortsfeuerwehren Buchholz, Dibbersen und Sprötze in die Wenzendorfer Straße in Steinbeck alarmiert. Anwohner bemerkten einen Brand am benachbarten Gebäude und riefen sofort die Feuerwehr.

Bei Ankunft der ersten Einsatzkräfte wurde deutlich, dass sich ein Feuer an einem Holzunterstand, der Fassade, sowie in den Dachstuhl ausgebreitet hatte und diesen Weg rasch fortsetzte.

Die einzige im Haus befindliche Person konnten sich bereits vor Ankunft der Einsatzkräfte eigenständig befreien, zog sich jedoch eine Rauchgasvergiftung zu. Polizeibeamte durchsuchten das Gebäude auf etwaige weitere Bewohner und zogen sich hierbei ebenfalls Rauchgasvergiftungen zu. Der Anwohner, sowie die Beamten wurden vor Ort vom Rettungsdienst behandelt und anschließend in das Buchholzer Krankenhaus gebracht. Sie konnten noch in der selben Nacht wieder entlassen werden.

Eine weitere Ausbreitung des Feuers konnte schnell gestoppt werden, sodass ein Übergreifen auf die im oberen Bereich des Gebäudes gelegenen Wohnungen verhindert werden konnte.

Mittels Wärmebildkamera suchten die Einsatzkräfte das Innere des Gebäudes auf Glutnester ab und konnten hier lediglich einen betroffenen Bereich lokalisieren, welcher anschließend eröffnet wurde, um die Ursache zu neutralisieren.

Die abschließenden Löscharbeiten zogen sich bis in die frühen Morgenstunden hinaus. Mittels Druckbelüfter wurde das Gebäude vom Brandrauch befreit. Die Einsatzstelle wurde um 5:40 Uhr an die Polizei übergeben, welche die Ermittlungen zur Brandursache aufnahm.

An der betroffenen Seite des Gebäudes entstand ein erheblicher Schaden im unteren sechsstelligen Bereich.

 

,

Holm-Seppensen: Baum auf Straße

AK-DigiArt/@stock.adobe.com

Holm. Die Alarmierung der Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren Holm zu einer weiteren Hilfeleistung erfolgte am 21.09.2018 um 11:32 Uhr in den Tostedter Weg in Holm-Seppensen. Ein durch den ersten Herbststurm des Jahres 2018 entwurzelter Baum lag auf der Straße und versperrte diese. Der Baum wurde mittels Motorkettensäge zerlegt. Die Säge- und Aufräumarbeiten wurden um 12:15 Uhr beendet. 

,

Holm-Seppensen: Nicht ansprechbare Person

benjaminnolte/@stock.adobe.com

Holm. Die Alamierung der Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Holm erfolgte am Donnerstag, den  20.09.2018 um 18:05 Uhr zu einer Hilfeleistung in den Weidenweg in Holm-Seppensen. Dort hatte sich ein Verkehrsunfall mit einem Kleintransporter ereignet. Weitere Unfallbeteilige gab es nicht. Ersthelfer hatten versucht, den verunfallten Fahrer zu versorgen. Die eintreffenden Einsatzkräfte der FF Holm unterstützten den ebenfalls vor Ort befindlichen Rettungsdienst und sicherten die Einsatzstelle ab. Anschließend klemmten sie die Batterie des verunfallten Fahrzeugs ab und räumten die Unfallstelle frei. Leider verstarb die verunfallte Person am Unfallort im Rettungstransportwagen. Der Einsatz wurde um 19:15 Uhr beendet. 

,

Auffahrunfall und auslaufende Betriebsstoffe

04.09.2018 – 16:49 Uhr – B3, Ortseingang

Vergangenen Dienstag kam es zu einem Auffahrunfall auf der B3, nähe Ortseingang vom Trelder Berg kommend. In diesem waren vier PKW verwickelt. Die FF Sprötze wurde wegen auslaufenden Betriebsstoffen dazu alarmiert und nahm diese in Angriff. Zwei Personen kamen leichtverletzt ins Krankenhaus.

,

Brennt Grasfläche in Seppensen

Am Samstagnachmittag wurden die Ortsfeuerwehren Buchholz und Holm, sowie die Freiwillige Feuerwehr Jesteburg zu einem Einsatz mit dem Stichwort ‚brennt Grasfläche‘ in Richtung Thelstorf gerufen. Fahrradfahrer hatten den Brand entdeckt und die Feuerwehr gerufen. Ebenfalls in der Nähe befindlichen Personen wurden auf die Rauchentwicklung aufmerksam und konnten bereits mit Sand die ersten Flammen löschen.

Bei Ankunft der Einsatzkräfte brannten noch rund 100 m2 Grasfläche und Unterholz. Da das Feuer noch nicht auf das angrenzende Feld übergreifen konnte, konnte die Flammen rasch gelöscht werden. Die gesamte Fläche wurde großzügig mit Wasser abgespritzt, um eine erneute Entzündung zu verhindern.

Der Einsatz konnte nach rund 45 Minuten beendet werden.

,

Baum auf Straße wegen Sturmtief Nadine

AK-DigiArt/@stock.adobe.com

Am Donnerstag Abend zog das Sturmtief Nadine über Dibbersen und sorgte durch starke Böhen für einige Einsätze für die Freiwillige Feuerwehr Dibbersen. Die erste Alarmierung führte die Helfer auf die A261 Richtung Hamburg, wo kurz vor der Abfahrt Tötensen ein Ast auf den Seitenstreifen gestürzt war. Auf der Rückfahrt wurde direkt der nächste umgestürzte Baum im Kirchweg zur Seite geräumt. Kaum waren die Feuerwehrleute zurück zu Hause kam schon die nächste Alarmierung, dieses Mal allerdings für den Iltisweg in Buchholz, wo ebenfalls ein umgestürzter Baum zur Seite geräumt werden musste.
Die letzte Alarmierung erfolgte dann um 21.54 Uhr, hier musste erneut ein Baum von der Dangerser Straße entfernt werden.

,

Brennt Grasfläche in Dibbersen

Lukas Gojda/@stock.adobe.com

Am 02.08.2018 erfolgte um 22.03 Uhr die Alarmierung der Freiwilligen Feuerwehr Dibbersen, da vor dem Schützenhaus Dibbersen eine Grasfläche und Böschung in Brand geraten war. Nur kurz nach der Alarmierung trafen die Kräfte vor Ort ein und konnten ein ca 150qm großes Stück Gras- und Buschfläche schnell löschen.

,

Brennt Wald in Steinbeck

Lukas Gojda/@stock.adobe.com

Um 17.08 Uhr erfolgte am 31.07. die Alarmierung der Feuerwehren Dibbersen und Buchholz zu einem Waldbrand in Steinbeck.
Aufmerksame Spaziergänger hatten im Wald eine Rauchentwicklung bemerkt und umgehend die Feuerwehr alarmiert. Nach Anfahrt und einem langen Erkundungslauf durch das Unterholz konnte die Einsatzstelle schließlich ausfindig gemacht werden. Schnell wurden die inzwischen ebenfalls eingetroffenen Kameraden aus Buchholz zur Einsatzstelle geleitet und es konnte mit dem Löscheinsatz begonnen werden.
Offensichtlich hatte sich an einem Waldgrillplatz Glut entzündet. Der trockene Waldboden qualmte sehr stark, es waren aber noch keine Flammen erkennbar. Großflächig wurde das Erdreich nun mit Wasser versorgt, um eine eventuelle weitere Ausbreitung unter der Erdoberfläche zu verhindern. Nach rund einer Stunde konnte die Einsatzstelle verlassen werden.

,

Verschüttete Person in Dibbersen

Am 21. Juli erfolgte am Nachmittag die Alarmierung für die Freiwillige Feuerwehr Dibbersen zu einem ungewöhnlichen Einsatz. Eine Person war bei der Arbeit in einer Baugrube auf dem eigenen Grundstück verschüttet worden. Nach dem Eintreffen der Helfer erfolgte die Rasche Befreiung der Person aus dieser misslichen Lage. Zum Glück war die Person nicht in Gänze verschüttet worden, sodass die Rettung zügig erfolgen konnte. Der ebenfalls alarmierte Rettungsdienst übernahm die weitere Versorgung nach der Befreiung.