Beiträge

Sonntag Abend wurde die diensthabende Bereitschaftsgruppe der Ortsfeuerwehr Buchholz zu einem brennenden Auto alarmiert. Als der BVD eintraf, brannte das Fahrzeug bereits in voller Ausdehnung auf einem Parkplatz.
Ein Trupp löschte das Auto unter schwerem Atemschutz mit Schaum ab. Nach einer knappen halben Stunde konnten unsere Kameraden wieder nach Hause fahren.

Unter dem Stichwort “Verkehrsunfall PKW” wurde die Trelder Ortsfeuerwehr am Freitag dem 08.Mai um 12:27h in die Hanomagstrasse in das Trelder Gewerbegebiet alarmiert. Aufgrund der zwischenzeitlich unklaren Lage wurde neben dem Rettungsdienst und der Feuerwehr auch ein Hubschrauber mit Notarztbesatzung zur Einsatzstelle hinzugezogen. Vor Ort stelle sich heraus, das keine Person im PKW eingeklemmt war. Vermutlich  hat ein Autofahrer während der Fahrt einen medizinischen Notfall erlitten und daraufhin einen Unfall verursacht, bei dem diverse weitere PKW Blechschaden genommen haben. Weitere Verletzte gab es zum Glück nicht. Als Erstmaßnahme hat die Ortsfeuerwehr Trelde die Versorgung der verletzten Person mit einer zufällig am Einsatzort vorbei fahrenden Mitarbeiterin des Rettungsdienstes der Johanniter Unfallhilfe übernommen. Nach Eintreffen des Rettungsdienstes wurden noch auslaufende Betriebsstoffe aufgenommen. Nach gut einer Stunde konnte die Feuerwehr die Einsatzstelle verlassen.

Kurz nach 21 Uhr wurde die Ortsfeuerwehr Buchholz zu einem augelösten Rauchwarnmelder in die Bremer Straße gerufen.
Vor Ort musste die Wohnungstür gewaltsam geöffnet werden und ein Angriffstrupp ging unter umluftunabhängigen Atemschutz in die verqualmte Wohnung vor. In der Wohnung fand der Trupp den Bewohner, der umgehend gerettet und an den Rettungsdienst übergeben wurde. Für die Ursache der Rauchentwicklung konnte anschließend schnell eine vergessene Pizza im Backofen ausgemacht werden.
Nachdem die Wohnung belüftet wurde, konnte die Einsatzstelle kurz vor 22 Uhr verlassen werden.

Lukas Gojda/@stock.adobe.com

Holm. Die Einsatzkräfte der Ortswehr Holm wurden zu einem Brandeinsatz in den Tiedemannsweg in Holm-Seppensen am 20. April 2020 um 03:21 Uhr unter dem Einsatzstichwort „Unklare Rauchentwicklung“ alarmiert. Letztlich befand sich die Einsatzstelle im Van-der-Smissen-Weg, ein Anlieger wies die Einsatzkräfte vor Ort ein. Hier brannte Unterholz auf einer Fläche von rd. 8 Quadratmeter. Das Feuer wurde mittels einem S-Schlauch der Schnellangriffsvorrichtung durch einen Angriffstrupp gelöscht. Der Einsatz konnte  um 04:45 Uhr beendet werden.

Lukas Gojda/@stock.adobe.com

Holm. Die Alarmierung der Einsatzkräfte der Ortswehr Holm zu einem Kleinbrand in den Tiedemannsweg in Holm-Seppensen erfolgte am 12. April 2020 um 21:05 Uhr unter dem Einsatzstichwort „Brennt Unrat“. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte an der Einsatzstelle brannte Unrat in der Größe  in 1 x 1 m. Das Feuer wurde mittels einem C-Strahlrohr durch einen Angriffstrupp gelöscht. Der Einsatz konnte  um 21:45 Uhr beendet werden.

Lukas Gojda/@stock.adobe.com

Holm. Die Alarmierung der Einsatzkräfte der Ortswehren Holm und Buchholz in den Tostedter Weg in Holm-Seppensen erfolgte am 10. April 2020 um 19:13 Uhr unter dem Einsatzstichwort „Brennt Baum an Gebäude“. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte an der Einsatzstelle hatte der Grundstückseigentümer das Feuer an einer seinem Wohnhaus nahestehenden Tanne bereits gelöscht, so dass lediglich Nachlöscharbeiten mittels einem C-Strahlrohr vorgenommen werden mussten. Der Einsatz konnte um 19:45 Uhr beendet werden.

Foto: Pressestelle Feuerwehr SG Hanstedt

Pressestelle Feuerwehr SG Hanstedt. Schierhorn. Ein brennender Doppelcarport erforderte in der Nacht zu Mittwoch den Einsatz der Feuerwehr. Gegen 2:45 Uhr in der Nacht wurde ein Bewohner der Straße „Hofkoppeln“ in Schierhorn durch das Knacken eines Feuers aus dem Schlaf geschreckt. Bei einem Blick aus dem Fenster entdeckte er Flammen im Carport der Nachbarn, woraufhin er umgehend den Notruf wählte. Neben den Freiwilligen Feuerwehren aus Schierhorn, Hanstedt und Holm alarmierte die Leitstelle die Polizei zur Einsatzstelle. Die innerhalb weniger Minuten am Einsatzort eingetroffenen Einsatzkräfte fanden einen im Vollbrand stehenden Doppelcarport mit zwei darin befindlichen PKWs vor.

Insgesamt acht der rund 50 ausgerückten Feuerwehrkräfte gingen unter umluftunabhängigem Atemschutzgerät vor und löschten den Brand mit mehreren Strahlrohen ab. Da sich auch größere Mengen ausgelaufenen Kraftstoffes entzündet hatten, wurde der Brand zusätzlich mit zwei Schaumrohren bekämpft. Durch den schnellen und massiven Löschangriff konnte eine Ausbreitung des Brandes auf benachbarte Häuser und direkt angrenzende Bäume erfolgreich verhindert werden. Die PKWs, der Carport sowie der dazugehörige Abstellraum brannten vollständig aus. Nach rund 90 Minuten waren auch die letzten Brandnester abgelöscht, sodass der einsatzleitende Ortsbrandmeister aus Schierhorn, Matthias Becker, „Feuer aus!“ melden und die Einsatzkräfte einrücken konnten.

Der stellvertretende Gemeindebrandmeister Sebastian Seier machte sich vor Ort ein Bild von der Lage und den Löscharbeiten. Über die Brandursache kann keine Angabe gemacht werden, hierzu nahm die Polizei die Ermittlungen auf. Verletzt wurde bei dem Brand niemand. 

Holm. Die Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehr Holm wurden am 09.02.2020 um 10:41 Uhr zur einer technischen Hilfeleistung alarmiert. Eine Polizeistreife hatte auf der Buchholzer Landstraße in Höhe eines Lebensmittelmarktes und dem angrenzenden Seitenstreifen mehrere Verunreinigungen durch ausgetretene Betriebsstoffe festgestellt und die Alarmierung der Feuerwehr veranlasst. Nach dem Eintreffen der Einsatzkräfte am Einsatzort wurden die Verunreinigungen mit Bindemittel abgestreut. Dadurch wurde eine weitere Kontamination mit Oberflächenwasser und ein Eintreten in die Kanalisation verhindert. Die Einsatzstelle wurde anschließend an die Polizei übergeben. Der Einsatz wurde um 11:10 Uhr beendet.

Heute Vormittag brannte auf der Bendestorfer Straße ein PKW. Das Feuer brach im Motorraum aus und konnte von einem Trupp unter PA gelöscht werden. Für die Dauer der Lösch- und Aufräumarbeiten wurde die Straße durch die Polizei in beide Richtungen gesperrt.

Für uns war der Einsatz nach 45 Minuten abgeschlossen. Die Fahrbahn wurde im Anschluss von der Betriebsgemeinschaft Straßen des Landkreises Harburg gereinigt.

Am 12. Januar um 10:58 Uhr wurde die Ortsfeuerwehr Buchholz mit dem Stichwort ‘Brennt Wohnung im 3. OG’ in den Kochweg in Buchholz alarmiert. Zuvor nahm ein vorbeifahrender Autofahrer eine starke Rauchentwicklung an dem Mehrfamilienhaus wahr und konnte ein zufällig vorbeifahrende Polizeistreife darauf aufmerksam machen.

So konnten die Einsatzkräfte der Polizei bereits vor Ankunft der Feuerwehr das Gebäude evakuieren. Die beiden Bewohner der betroffenen Wohnung wurden vom Rettungsdienst betreut und aufgrund des Verdachts auf eine leichte Rauchgasvergiftung in das Krankenhaus gebracht.

Bei Ankunft der Feuerwehr wurde sofort über das Treppenhaus in die betroffene Wohnung vorgegangen. Auf der anderen Seite des Gebäudes wurde die Drehleiter positioniert und hiermit ein zweiter Angriffsweg vorbereitet. Rasch stelle sich heraus, dass der Brand auf dem Balkon der Wohnung ausgebrochen war und sich lediglich auf die angrenzende Küche ausbreiten konnte. So konnte der Brand schnell unter Kontrolle gebracht werden.

Da sich die Flammen zusätzlich in den Überstand des Balkons ausgebreitet hatten, wurde die darüber liegende Wohnung ebenfalls überprüft. Gegen 12:00 Uhr konnte letztlich Entwarnung gegeben werden: Der Brand war gelöscht und es konnten keine weiteren Glutnester gefunden werden. Die Feuerwehr konnte den Einsatzort gegen 12:15 Uhr wieder verlassen.